AUSGABEN IM VERHÄLTNIS ZU ANDEREN LÄNDERN

  • Bulgarien
    204 86%
  • Kroatien
    171 72%
  • Lettland
    117 50%
  • Rumänien
    117 49%
  • Australien
    101 43%
  • Gesamtsumme
    100 42%
  • Deutschland
    98 41%
  • Norwegen
    88 37%
  • Finnland
    80 34%
  • Estland
    79 33%
  • Schweden
    74 31%
  • Dänemark
    69 29%

Wie hat sich das Corona-Virus auf Ihre Beschäftigungssituation ausgewirkt?

  • Ich bin weiterhin angestellt und mein Gehalt ist unverändert
  • Ich bin weiterhin angestellt, aber mein Gehalt wurde gekürzt
  • Ich habe meine Arbeit verloren und bin derzeit arbeitslos
  • Mein Beschäftigungsvertrag ist ausgesetzt und ich erhalte staatliche Unterstützung

Wie hat sich Covid-19 auf Ihr Leben ausgewirkt?

  • Ich habe alle meine Reisepläne für dieses Jahr gestrichen
    3.8
  • In Anbetracht der wirtschaftlichen Situation muss ich aufpassen, wofür ich mein Geld ausgebe
    3.8
  • Jetzt genieße und schätze ich mehr die kleinen Dinge
    3.7
  • Ich habe meine Ausgaben gekürzt
    3.4
  • Durch den Kontakt mit Freunden und Familie konnte ich die Isolation viel leichter durchstehen
    3.4
  • Ich habe Angst vor einer weiteren Covid-19-Welle
    3.3
  • Während dieser Zeit habe ich neue Hobbys entdeckt und gesunde Verhaltensweisen entwickelt
    3
  • Mein monatliches Einkommen ist betroffen/Niedrigeres Gehalt
    2.6
  • Während Covid-19 hat meine mentale Gesundheit gelitten
    2.5
  • Ich habe Angst, meinen Arbeitsplatz zu verlieren
    2.5
  • Meine Arbeitsfähigkeit ist aufgrund von Covid-19 beeinträchtigt
    2.4
  • Ich habe es geschafft, während dieser Covid-19-Krise einige Kosten einzusparen
    2.1
  • Die Gesundheit meiner Familie und Freunde wurde durch das Corona-Virus beeinträchtigt
    2.1

Lieblingsbeschäftigungen während der Covid-19-Isolation:

  • Fernsehen
    15%
  • Gespräche mit Freunden/Familie
    13%
  • Zeit im Freien verbringen
    11%
  • Online-Streaming (z. B. Netflix)
    10%
  • Bücher lesen
    7%
  • Soziale Medien - Tik Tok, Instagram
    7%
  • Online-Spiele spielen
    6%
  • Arbeiten im Homeoffice 
    6%
  • Zu Hause die Kinder unterrichten
    6%
  • Online-Shopping
    6%
  • Neue Hobbys entdeckt (Meditation, usw.)
    5%
  • Gesellschaftsspiele (Puzzle, Monopoly...)
    4%
  • Kleidung nicht als Geschenk für sich selbst oder die Familie
    3%
  • Online-Fitness
    2%

Prognose der Haushaltsausgaben im Sommer 2020

  • Weniger als im letzten Sommer
    66%
  • Dasselbe wie letzten Sommer
    26%
  • Mehr als im letzten Sommer
    8%

Die Big Spender 2020

Zu den Ländern mit dem höchsten Ausgabenanteil im Jahr 2020 zählen Bulgarien, wo 86 % des monatlichen Einkommens werden während des Sommers ausgegeben werden, gefolgt von Kroatien mit 72 %, Lettland mit 50 % und Rumänien, wo nur 49 % des monatlichen Einkommens für Sommerpläne ausgegeben werden. Am anderen Ende des Diagramms finden wir die Nordischen Länder, die etwa 30 % ihres monatlichen Einkommens für Sommeraktivitäten ausgeben. (Schweden 31 % und Dänemark 29 %).

In Deutschland werden 41 % des monatlichen Einkommens für Sommeraktivitäten ausgegeben.

Weniger ausgeben, mehr sparen

28 % der Befragten aus 11 Ländern gaben an, dass sie planen, in den nächsten 2–3 Monaten maximal 200 EUR auszugeben, 12 % werden etwa 1.300 EUR ausgeben, während nur 9 % mehr als 2.000 EUR ausgeben werden.

45 % der Befragten planen, ihre Sommerausgaben in diesem Jahr aus ihren Ersparnissen zu decken, während 31 % sie mit einem Ferratum-Darlehen decken wollen. 35 % nahmen in letzter Zeit kein Darlehen auf, weil sie kein Geld brauchten, während 25 % finanzielle Hilfe benötigten, aber sie nahmen kein Ferratum-Darlehen auf, da sie befürchteten, dass sie es nicht zurückzahlen könnten. 20 % gaben an, dass sie in letzter Zeit weniger Geld ausgegeben haben, um während der Isolationszeit zu Hause zu sein.

Größte Ausgaben während der Covid-19-Isolation

Auf die Frage, wofür sie in den vergangenen Monaten in der Isolation ihr Geld vor allem ausgegeben haben, gaben mehr als 50 % (52 %) Lebensmittel als ihre Hauptausgaben an, gefolgt von Heimwerken (13 %), Kleidung und Schuhen (12 %) und Körperpflegemitteln (10 %). Die Menschen unterstützten auch lokale Unternehmen und entschieden sich dafür, Essen in ihren Lieblingsrestaurants zu bestellen (7 %).

In Deutschland wurde das meiste Geld während der Isolation für Lebensmittel (52 %) ausgegeben, gefolgt von Haushaltswaren (13 %), Kleidung und Schuhen (12 %), Körperpflegeprodukten (10 %), Bestellungen von Lebensmitteln in Restaurants (7 %), Kinderspielzeug (3 %), Fitness- oder Sportzubehör/-ausrüstung (2 %) und Gesellschaftsspielen wie Monopoly (1 %).

Die Zukunft ist digital! Bargeld verliert an Bedeutung, Online-Zahlungen nehmen zu

Online-Zahlungen werden von 52 % der Befragten bevorzugt, 25 % nutzen weiterhin die Zahlung per Nachnahme und die anderen 25 % würden bei Online-Bestellungen Banküberweisungen wählen. Die am stärksten digitalisierten Länder, wenn es um Online-Zahlungen geht, sind Norwegen (86 %), Australien (79 %) und dicht dahinter Dänemark (77 %). Am Ende des Diagramms finden wir Finnland (28 %) und Bulgarien (27 %), wobei Finnland die Zahlungsmethode Banküberweisung (52 %) bevorzugt, während die Bulgaren eher Traditionalisten sind, die die Zahlung per Nachnahme bevorzugen (71 %).

Wie viel werden Sie Ihrer Einschätzung nach in den nächsten 2-3 Monaten ausgeben?

  • 0-200 €
    28%
  • 201-400 €
    15%
  • 1201-1400 €
    12%
  • 401-600 €
    12%
  • 601-800 €
    7%
  • 801-1000 €
    5%
  • 1401-1600 €
    5%
  • 1001-1200 €
    3%
  • 1601-1800 €
    3%
  • 1801-2000 €
    3%
  • 2001-3000 €
    3%
  • Mehr als 3000 €
    3%

Größte Ausgaben in den kommenden Monaten:

  • Lebensmittel
    23%
  • Einrichtungsgegenstände
    11%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    10%
  • Reisen im Inland
    10%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    9%
  • Kleidung nicht als Geschenk für sich selbst oder die Familie
    9%
  • Sommerkleidung und -mode
    7%
  • Haushaltselektronik
    5%
  • Soziale Aktivitäten
    5%
  • Wellness-Leistungen, Spa
    3%
  • Teilnahme an Veranstaltungen
    3%
  • Reisen ins Ausland
    3%
  • Fitness-Ausstattung für zu Hause
    2%
  • Luxusprodukte
    1%

Online-Shopping gegenüber Einkaufen auf der Straße:

  • Traditionelles Shopping (Einkaufen auf der Straße)
  • Online-Shopping

Welche Zahlungsmethode wählen Sie beim Online-Shopping?

  • Online-Karte
  • Nachnahme
  • Überweisung

Wofür haben Sie beim Online-Shopping während der Isolation das meiste Geld ausgegeben?

  • Lebensmittel
    52%
  • Haushaltsanschaffungen
    13%
  • Kleidung und Schuhe
    12%
  • Pflegeprodukte
    10%
  • Bestellung von Essen in Restaurants
    7%
  • Kinderspielzeug
    3%
  • Fitness- oder Sportzubehör/-ausstattung
    2%
  • Gesellschaftsspiele, wie z. B. Monopoly
    1%

Absage der wegen Covid-19 verschobenen Pläne für 2020:

  • Reisen ins Ausland
    25%
  • Heimtextilien kaufen
    20%
  • Ein Auto kaufen
    15%
  • Reisen im Inland
    12%
  • Ein Haus/eine Wohnung kaufen
    10%
  • Ein Smartphone kaufen
    9%
  • Kleidung/Modeaccessoires kaufen
    9%

Das Erste nach der Isolation/was am meisten vermisst wurde:

  • Meine Familie besuchen
    18%
  • Treffen mit meinen Freunden
    16%
  • Restaurants/Terrassen
    10%
  • Reisen ins Ausland
    9%
  • Kino, Theater, Konzerte
    9%
  • Reisen im Inland
    8%
  • Zum Meer fahren
    8%
  • Outdoor-Shopping/Einkaufszentrum
    6%
  • Drinks/Kneipen/Clubs
    5%
  • Sport im Freien
    4%
  • Schönheitssalons besuchen
    4%
  • Zur Arbeit fahren
    3%

Wie finanzieren Sie Ihre Ausgaben?

  • Mit Ersparnissen
  • Teilweise mit Ferratum-Krediten
  • Teilweise mit Verbraucherkrediten
  • Teilweise mit Kreditkarten
  • Teilweise mit Krediten von anderen Finanzinstitutionen

Was ist der Grund dafür, dass Sie in der letzten Zeit keinen Ferratum-Kredit in Anspruch genommen haben?

  • Ich brauchte kein Geld
  • Ich habe Angst, dass ich ihn nicht zurückzahlen kann
  • Ich habe in letzter Zeit viel weniger Geld ausgegeben
  • Ich habe finanzielle Unterstützung von Freunden und Familie erhalten
  • Ich habe einen Kredit bei einem anderen Finanzunternehmen aufgenommen

Wie wichtig ist für Sie das Thema Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung:

  • Sehr wichtig
  • Ziemlich wichtig
  • Eher unwichtig
  • Überhaupt nicht wichtig

Wären Sie persönlich bereit, sich an nachhaltigkeitsbezogenen Initiativen zu beteiligen?

  • Wahrscheinlich ja
  • Wahrscheinlich nicht
  • Auf jeden Fall
  • Auf keinen Fall

Online-Shopping gegenüber Einkaufen in Einkaufsstraßen:

68 % der Befragten bevorzugen nach wie vor den Einkauf in Einkaufsstraßen gegenüber dem Online-Shopping. Das ist anders als in den vergangenen Jahren und die Erklärung ist einfach: Die Menschen vermissen es, einkaufen zu gehen, denn in den letzten Monaten waren sie eingesperrt und haben alles online gekauft.

Mehr als die Hälfte der schwedischen Bevölkerung zieht es vor, weiterhin online einzukaufen (62 %), während die Mehrheit der übrigen Länder weiterhin offline einkaufen, sobald sie wieder die Möglichkeit dazu haben werden.

Wichtigste Ausgaben im Sommer 2020

Die Befragten aus allen 11 Ländern wollen das meiste Geld für die folgenden drei Aktivitäten ausgeben: Lebensmittel (23 % ihres Budgets), Wohnungseinrichtung (11 %), Finanzierung der Bedürfnisse von Kindern (10 %) und Inlandsreisen (10 %).

Alle Länder nannten als wichtigsten Ausgabeposten Lebensmittel, nur Estland gab an, dass Inlandsreisen die größten Ausgaben sein werden (17 %).

In Deutschland werden die höchsten Ausgaben im Sommer für Lebensmittel (22 %) getätigt, gefolgt von Gartenarbeit oder Heimwerken (12 %), Sommerkleidung und -mode (11 %), Reisen im Inland (9 %) und sozialen Aktivitäten (9 %).

Top-Ausgabenverhalten im Sommer:

Australien
  • Lebensmittel
    28%
  • Einrichtungsgegenstände
    9%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    9%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    9%
  • Reisen im Inland
    4%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 101 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 43% (1425 €)
Bulgarien
  • Lebensmittel
    22%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    12%
  • Reisen im Inland
    11%
  • Einrichtungsgegenstände
    10%
  • Haushaltselektronik
    7%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 204 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 86% (715 €)
Kroatien
  • Lebensmittel
    31%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    15%
  • Sommerkleidung und -mode
    11%
  • Einrichtungsgegenstände
    9%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 171 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 72% (766 €)
Dänemark
  • Lebensmittel
    19%
  • Reisen im Inland
    13%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    10%
  • Soziale Aktivitäten
    10%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    9%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 69 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 29% (1075 €)
Estland
  • Reisen im Inland
    17%
  • Lebensmittel
    14%
  • Kleidung nicht als Geschenk für sich selbst oder die Familie
    10%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    10%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    9%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 79 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 33% (569 €)
Finnland
  • Lebensmittel
    28%
  • Reisen im Inland
    13%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    12%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    9%
  • Kleidung nicht als Geschenk für sich selbst oder die Familie
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 80 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 34% (1219 €)
Deutschland
  • Lebensmittel
    22%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    12%
  • Sommerkleidung und -mode
    11%
  • Reisen im Inland
    9%
  • Soziale Aktivitäten
    9%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 98 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 41% (1131 €)
Lettland
  • Lebensmittel
    21%
  • Einrichtungsgegenstände
    18%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    13%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    12%
  • Kleidung nicht als Geschenk für sich selbst oder die Familie
    9%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 117 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 50% (635 €)
Norwegen
  • Lebensmittel
    22%
  • Reisen im Inland
    15%
  • Soziale Aktivitäten
    10%
  • Einrichtungsgegenstände
    8%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 88 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 37% (1310 €)
Rumänien
  • Lebensmittel
    23%
  • Kleidung nicht als Geschenk für sich selbst oder die Familie
    15%
  • Reisen im Inland
    11%
  • Sommerkleidung und -mode
    10%
  • Einrichtungsgegenstände
    7%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 117 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 49% (492 €)
Schweden
  • Lebensmittel
    24%
  • Reisen im Inland
    13%
  • Soziale Aktivitäten
    10%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    9%
  • Einrichtungsgegenstände
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 74 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 31% (1029 €)