AUSGABEN IM VERHÄLTNIS ZU ANDEREN LÄNDERN

  • Bulgarien
    140 25%
  • Rumänien
    136 24%
  • Kroatien
    132 23%
  • Australien
    131 23%
  • Dänemark
    106 19%
  • Norwegen
    101 18%
  • Gesamtsumme
    100 18%
  • Estland
    93 16%
  • Deutschland
    93 16%
  • Lettland
    90 16%
  • Schweden
    89 16%
  • Finnland
    71 12%
  • Niederlande
    65 11%

Wie hat sich das Corona-Virus auf Deine Beschäftigungssituation ausgewirkt?

  • Ich bin weiterhin angestellt und mein Gehalt ist unverändert
  • Ich bin weiterhin angestellt, aber mein Gehalt wurde gekürzt
  • Ich habe meine Arbeit verloren und bin derzeit arbeitslos
  • Mein Beschäftigungsvertrag ist ausgesetzt und ich erhalte staatliche Unterstützung

Wie hat sich Covid-19 auf Dein Leben ausgewirkt?

  • Ich habe alle meine Reisepläne für dieses Jahr gestrichen
    3.8
  • In Anbetracht der wirtschaftlichen Situation muss ich aufpassen, wofür ich mein Geld ausgebe
    3.6
  • Jetzt genieße und schätze ich mehr die kleinen Dinge
    3.6
  • Ich habe Angst vor einer weiteren Covid-19-Welle
    3.2
  • Ich habe meine Ausgaben gekürzt
    3.2
  • Die Online- oder Telefongespräche mit meinen Freunden und meiner Familie haben mir geholfen, die Isolation leichter zu ertragen
    3.1
  • Während dieser Zeit habe ich neue Hobbys entdeckt und gesunde Verhaltensweisen entwickelt
    2.9
  • Während Covid-19 hat meine mentale Gesundheit gelitten
    2.5
  • Ich habe Angst, meinen Arbeitsplatz zu verlieren
    2.5
  • Mein monatliches Einkommen ist betroffen
    2.3
  • Die Gesundheit meiner Familie und Freunde wurde durch Covid-19 beeinträchtigt
    2.2
  • Meine Arbeitsfähigkeit ist aufgrund von Covid-19 beeinträchtigt
    2.2
  • Ich habe es geschafft, während dieser Covid-19-Krise einige Kosten einzusparen
    2.1

Lieblingsbeschäftigungen während der Covid-19-Isolation:

  • Fernsehen
    16%
  • Zeit im Freien verbringen
    13%
  • Gespräche mit Freunden/Familie
    13%
  • Online-Streaming (z. B. Netflix)
    9%
  • Bücher lesen
    8%
  • Soziale Medien - Tik Tok, Instagram
    8%
  • Online-Shopping
    7%
  • Online-Spiele spielen
    6%
  • Arbeiten im Homeoffice
    6%
  • Zu Hause die Kinder unterrichten
    6%
  • Neue Hobbys entdeckt (Meditation, usw.)
    4%
  • Gesellschaftsspiele (Puzzle, Monopoly...)
    4%
  • Online-Fitness
    2%

Prognose der Haushaltsausgaben zu Weihnachten 2020

  • Weniger als letztes Weihnachten
    57%
  • Ich werde dasselbe ausgeben, wie letztes Weihnachten
    37%
  • Mehr als letztes Weihnachten
    6%

Wer Weihnachten viel ausgibt

Zu den 12 Ländern, in denen anlässlich der Weihnachtsfeiertage am meisten ausgegeben wird, gehören Bulgarien, wo die Befragten angaben, 25% ihres monatlichen Einkommens für die Weihnachtsfeiertage auszugeben, gefolgt von Rumänien mit 24%, Kroatien und Australien mit 23% des monatlichen Einkommens. Am anderen Ende der Skala befinden sich Finnland, wo nur 12% des monatlichen Einkommens ausgegeben wird, und die Niederlande mit 11%.

In Deutschland werden 16% des monatlichen Einkommens für die Weihnachtsfeiertage ausgegeben

Kontaktlos zahlen in Zeiten von COVID-19. Bares ist nicht länger Wahres!

COVID-19 hat unser Verhalten in diesem Jahr fundamental verändert. Wir sind zu Heimarbeit, Online-Shopping und bargeldloser Zahlung übergegangen. Auch wenn die Zahlung durch Bargeld bereits seit Jahren rückläufig war, hat COVID-19 die Abkehr vom Bargeld beschleunigt. Bei den Bestellungen im Internet bevorzugen 54% der Befragten weltweit Kartenzahlungen, während sich 26% immer noch für Barzahlungen und die anderen 20% für Banküberweisung entscheiden. Was die digitale Welt und die Kartenzahlung betrifft, so führen die Befragten aus Norwegen die Skala an, wo 93% angaben, dass sie Kartenzahlung bevorzugen, gefolgt von Dänemark (80%) und Schweden (79%). Am anderen Ende der Skala findet sich Bulgarien, wo 71% der Befragten immer noch Barzahlungen den Online-Karten vorziehen.

Wie viel wirst Du Deiner Einschätzung nach in den nächsten 2-3 Monaten ausgeben?

  • 0-200 €
    57%
  • 201-400 €
    19%
  • 401-600 €
    8%
  • 1201-1400 €
    6%
  • 601-800 €
    3%
  • 801-1000 €
    2%
  • 1401-1600 €
    2%
  • 1001-1200 €
    1%
  • 1601-1800 €
    1%
  • 1801-2000 €
    1%
  • 2001-3000 €
    1%
  • Mehr als 3000 €
    1%

Größte Ausgaben in den kommenden Monaten:

  • Lebensmittel
    21%
  • Haushaltswaren
    10%
  • Winterkleidung und -schuhe
    10%
  • Spielwaren und Spiele
    9%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    9%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    8%
  • Einrichtungsgegenstände
    6%
  • Geschenkgutscheine
    6%
  • Elektronik: PCs, Laptops, Tablets
    4%
  • Alkohol
    3%
  • Kosmetika
    3%
  • Bücher
    3%
  • Sport- und andere Hobbyausrüstung
    2%
  • Wellness-Leistungen, Spa
    2%
  • Reisen im Inland
    1%
  • Schmuck
    1%
  • Gartenarbeit oder Heimwerken
    1%
  • Luxusprodukte
    1%
  • Fitness-Ausstattung für zu Hause
    1%
  • Reisen ins Ausland
    1%

Was ist für Dich während der Weihnachtszeit das Wichtigste?

  • Zeit mit der Familie/geliebten Menschen zu verbringen
    69%
  • Die Weihnachtsstimmung genießen/Festessen
    18%
  • Weihnachten ist für mich nicht so besonders wichtig
    6%
  • Weihnachtsgeschenke zu bekommen
    3%
  • Etwas anderes, bitte angeben
    2%
  • Wintersport genießen
    1%

Online-Shopping gegenüber Einkaufen auf der Straße:

  • Traditionelles Shopping (Einkaufen auf der Straße)
  • Online-Shopping

Welche Zahlungsmethode wählst Du beim Online-Shopping?

  • Online-Karte
  • Nachnahme
  • Überweisung

Absage oder Aufschub der wegen Covid-19 verschobenen Pläne für 2020:

  • Reisen ins Ausland
    25%
  • Heimtextilien kaufen
    19%
  • Ein Auto kaufen
    15%
  • Reisen im Inland
    12%
  • Kleidung/Modeaccessoires kaufen
    11%
  • Ein Haus/eine Wohnung kaufen
    10%
  • Ein Smartphone kaufen
    9%

Wie finanzierst Du Deine Ausgaben?

  • Mit Ersparnissen
  • Teilweise mit Ferratum-Krediten
  • Teilweise mit Kreditkarten
  • Teilweise mit Verbraucherkrediten
  • Teilweise mit Krediten von anderen Finanzinstitutionen

Was ist der Grund dafür, dass Du in der letzten Zeit keinen Ferratum-Kredit in Anspruch genommen hast?

  • Ich brauchte kein Geld
  • Ich habe Angst, dass ich ihn nicht zurückzahlen kann
  • Ich habe in letzter Zeit viel weniger Geld ausgegeben
  • Ich habe finanzielle Unterstützung von Freunden und Familie erhalten
  • Ich habe einen Kredit bei einem anderen Finanzunternehmen aufgenommen

Was ist Dein Vorsatz für das neue Jahr?

  • Gesund bleiben und die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 einhalten
    22%
  • Mehr Zeit mit meinen Lieben verbringen
    16%
  • Kleine Dinge mehr zu schätzen wissen
    11%
  • Mehr trainieren/Aktiver sein
    10%
  • Mein Haus renovieren
    9%
  • Umzug in ein neues Haus
    7%
  • Ein neues Auto kaufen
    7%
  • In meine Träume investieren
    7%
  • Mehr Reisen
    6%
  • Mein Auto reparieren
    3%
  • Weniger arbeiten
    2%

Auch wenn die COVID-19-Pandemie den Übergang zu einer digitaleren Welt beschleunigt hat, entscheiden sich die Verbraucher immer noch für das Einkaufen im Geschäft.

Trotz der Tatsache, dass wir während des Lockdowns den größten Teil unserer Einkäufe im Internet getätigt haben, zeigte die Weihnachtsumfrage, dass die Kunden die Möglichkeit, Artikel zu sehen, zu berühren, zu fühlen und auszuprobieren, dem Einkaufen im Internet deutlich vorgezogen haben. Bekanntlich ist Einkaufen eine Therapie, und Einkaufen im Geschäft ist eine entspannende Aktivität, die den Serotoninspiegel erhöht. Es ist nicht überraschend, dass im Sommer 68% der Befragten antworteten, dass sie lieber physisch einkaufen würden.

Top-Ausgaben zu Weihnachten 2020

Ausnahmslos haben die Befragten aus allen 12 Ländern angegeben, dass sie in den kommenden Monaten den größten Teil ihres Geldes für Lebensmittel ausgeben werden. Die folgenden Bereiche sind Haushaltswaren, Winterkleidung und die Finanzierung der Bedürfnisse von Kindern.

Auch Weihnachtsgeschenke sind wichtig, und die Befragten werden auf jeden Fall Geld für den Kauf von Spielzeug, Süßigkeiten und Geschenkgutscheinen für ihre Lieben aufwenden.

In Deutschland gaben die Befragten an, dass auch sie den größten Teil ihres Geldes für Lebensmittel ausgeben werden (21%). Dann folgen Haushaltswaren (10%), Winterkleidung und Schuhe (10%), Spielzeug und Spiele (9%) sowie Süßigkeiten und Delikatessen (9%).

Top-Ausgabenverhalten zu Weihnachten:

Australien
  • Lebensmittel
    20%
  • Spielwaren und Spiele
    11%
  • Geschenkgutscheine
    8%
  • Haushaltswaren
    8%
  • Elektronik: PCs, Laptops, Tablets
    6%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 131 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 23% (821 €)
Bulgarien
  • Lebensmittel
    24%
  • Winterkleidung und -schuhe
    18%
  • Spielwaren und Spiele
    8%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    8%
  • Haushaltswaren
    6%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 140 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 25% (269 €)
Kroatien
  • Lebensmittel
    22%
  • Haushaltswaren
    18%
  • Winterkleidung und -schuhe
    13%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    11%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    10%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 132 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 23% (270 €)
Dänemark
  • Lebensmittel
    17%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    11%
  • Winterkleidung und -schuhe
    11%
  • Haushaltswaren
    9%
  • Spielwaren und Spiele
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 106 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 19% (761 €)
Estland
  • Lebensmittel
    15%
  • Spielwaren und Spiele
    9%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    8%
  • Wellness-Leistungen, Spa
    8%
  • Haushaltswaren
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 93 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 16% (281 €)
Finnland
  • Lebensmittel
    28%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    11%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    9%
  • Winterkleidung und -schuhe
    8%
  • Spielwaren und Spiele
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 71 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 12% (494 €)
Deutschland
  • Lebensmittel
    19%
  • Winterkleidung und -schuhe
    10%
  • Spielwaren und Spiele
    9%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    8%
  • Geschenkgutscheine
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 93 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 16% (523 €)
Lettland
  • Lebensmittel
    17%
  • Spielwaren und Spiele
    10%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    10%
  • Einrichtungsgegenstände
    9%
  • Winterkleidung und -schuhe
    9%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 90 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 16% (213 €)
Niederlande
  • Lebensmittel
    29%
  • Winterkleidung und -schuhe
    10%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    7%
  • Haushaltswaren
    7%
  • Elektronik: PCs, Laptops, Tablets
    7%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 65 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 11% (357 €)
Norwegen
  • Lebensmittel
    20%
  • Winterkleidung und -schuhe
    15%
  • Haushaltswaren
    12%
  • Geschenkgutscheine
    8%
  • Finanzierung der Kinderbedürfnisse
    6%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 101 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 18% (779 €)
Rumänien
  • Lebensmittel
    28%
  • Haushaltswaren
    15%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    12%
  • Winterkleidung und -schuhe
    10%
  • Spielwaren und Spiele
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 136 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 24% (327 €)
Schweden
  • Lebensmittel
    19%
  • Winterkleidung und -schuhe
    13%
  • Spielwaren und Spiele
    10%
  • Süßigkeiten und Delikatessen
    8%
  • Haushaltswaren
    8%
  • Ausgaben im Verhältnis zu anderen Ländern: 89 (FE-Gruppe = 100)
  • Ausgaben im Verhältnis zum Haushaltseinkommen: 16% (590 €)